488 österreichische Projekte erhielten 2018 Geld aus Erasmus+

Das EU-Mobilitäts- und Bildungsprogramm Erasmus+ unterstützte 2018 488 österreichische Projekte mit 33,17 Millionen Euro – um 17 Projekte und 3,79 Millionen Euro mehr als im Jahr 2017. Das zeigt der am 28. Jänner 2020 veröffentlichte Jahresbericht für 2018. Insgesamt betrug das Budget des Programms 2,8 Milliarden Euro, um 10 % mehr als 2017. Zudem gab es 2018 einen neuen Rekord: über 23.500 bewilligte Projekte sowie mehr als 850.000 Studierende, Auszubildende, Lehrkräfte und Jugendliche wurden gefördert. Bildungskommissarin Gabriel sagte: „Erasmus+ hat für unsere jüngeren Generationen das Tor nach Europa und zur ganzen Welt geöffnet. Dieses Programm ist ein besonders greifbarer Erfolg der EU: Es bringt Menschen auf dem gesamten Kontinent zusammen, vermittelt ein Gefühl von Zugehörigkeit und Solidarität, verbessert die Qualifikationen und damit die Beschäftigungsaussichten der Teilnehmenden.“ Mehr

Menü schließen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.