DI Hermann HANSY

Der Europäer des Monats August kommt aus Niederösterreich und heißt DI Hermann HANSY.

Vom Landesbeauftragten für das Weinviertel zum Regionalmanager, Geschäftsführer der EUREGIO bis zum CENTROPE-Koordinator

Mit der erfolgreichen Volksabstimmung 1994 Österreichs zum Beitritt zur EU gingen die Bundesländer daran, Gemeinden und Regionen auf die neuen Herausforderungen der EU-Regionalpolitik vorzubereiten und mit deren Instrumenten und Fördermechanismen vertraut zu machen.

Hermann Hansy, im Sommer 1993 als Landesbeauftragter für das Weinviertel eingesetzt, geboren und aufgewachsen in einem Grenzbezirk im Nordosten Niederösterreichs, erkannte sehr früh das Potenzial der grenzüberschreitenden EU-Förderprogramme vor allem für die Entwicklung der Grenzregionen. Interreg war ein passendes Förderprogramm um auf die geopolitischen Herausforderungen aber auch alltäglichen Wünsche und Notwendigkeiten der neuen Nachbarschaften nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989 aktiv reagieren zu können

Sein Credo für das Weinviertel: Nicht mehr Grenzland zu sein, sondern ein selbstbewusster Partner in einem zentraleuropäischen Städtedreieck Wien – Brünn – Bratislava. 1997 gründete der Regionalverband Europaregion Weinviertel die erste EUREGIO Österreichs mit zwei osteuropäischen Nachbarorganisationen. Viele Euregios aus Europa gaben sich im Weinviertel ein Stell-dich-ein, einerseits um gegenseitig Erfahrungen auszutauschen, andererseits um voneinander zu lernen. Erste Kontakte zur Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) wurden geknüpft.

Hermann Hansy brachte ab 2012 sein internationales Know how als NÖ- Koordinator in centrope – Europa Region Mitte von 16 Regionen und Städten in Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn ein. Er managte 2015 die Vorsitzführung Niederösterreichs in centrope mit der großen Politischen Konferenz in St. Pölten. Weitere Funktionen: Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik, Mitglied in der Österreichisch-Slowakischen Gesellschaft. Das Land NÖ ehrte Hermann Hansy mit dem Großen Ehrenzeichen. Für seinen Einsatz für die Gemeinden in der europäischen Regionalentwicklung überreichte der NÖ Gemeindebund dem langjährigen Regionalmanager die Goldene Ehrennadel.

Stolz ist Hermann Hansy, dass es gelungen ist, im Rahmen des Interreg-Projektes „BAUM 2020“, der Bratislava Umland Kooperation der Stadt Bratislava mit Niederösterreich, dem Burgenland und den angrenzenden Gemeinden, ein gemeinsames Projektbüro im Magistrat der Stadt Bratislava einzurichten. Mitarbeiter der Stadt Bratislava und der NÖ.Regional.GmbH sitzen hier an einem gemeinsamen Tisch – in Europa (noch immer) keine Selbstverständlichkeit. Hansy: „Erfolgreiche europäische Kooperation kann nur auf Augenhöhe funktionieren.“

Auch in der Vorbereitung für die NÖ Landesausstellung 2022 in Marchegg ist dem überzeugten Grenzgänger wichtig, dass die March nicht nur trennt, sondern auch einen gemeinsamen Naturraum verbindet und uns zu Partnern für gemeinsame Anliegen werden lässt.

 

Menü schließen

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.