Europe Direct Österreich

Die Woche auf einem Blick

Was ist in der vergangenen Woche in der EU passiert? Welche EU-Themen sind für Österreich relevant? Was wird derzeit eigentlich diskutiert? Diese Fragen beantworten wir in unserem Wochenüberblick. In unserer neuen Serie erfahren Sie einmal pro Woche was sich in der EU tut.

Europäische Kommission legt Haushaltsentwurf 2022 vor

Für eine digitale, krisenfeste und vor allem grüne Zukunft:

Die Europäische Kommission hat diese Woche ein EU-Budget von 167,8 Milliarden Euro für das Jahr 2022 vorgeschlagen – dazu kommen Finanzhilfen in Höhe von schätzungsweise 143,5 Milliarden Euro im Rahmen des Aufbauinstruments #NextGenerationEU.

EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn sagte: „Heute schlagen wir finanzielle Unterstützung in beispiellosem Umfang vor, um die Wirtschafts- und Gesundheitskrise überwinden zu können. Wir helfen den Menschen, Unternehmen und Regionen, die am stärksten von der Pandemie betroffen sind. Wir investieren in ein widerstandsfähiges Europa, das durch den grünen und digitalen Wandel modernisiert wird. Europa wieder auf Kurs zu bringen, für die Zukunft zu rüsten und den Wiederaufbau zu beschleunigen sind unsere wichtigsten Prioritäten!“

Mehr dazu erfahrt ihr hier: https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_21_2878

 

Das digitale COVID-Zertifikat der EU

Geimpft, getestet, genesen?

Ab 1. Juli soll europaweit das digitale COVID-Zertifikat der EU ausgerollt werden. Einige EU-Staaten stellen es bereits aus. Worum geht‘s?

Das digitale COVID-Zertifikat der EU dient als Nachweis, dass die Inhaberin oder der Inhaber des Zertifikats entweder geimpft, getestet oder genesen ist. Alle EU-Mitgliedstaaten verpflichten sich, diesen Nachweis für Reisende anzuerkennen. Somit hast du, wenn du ein anderes Land besuchst, dieselben Rechte wie Bürgerinnen und Bürger des besuchten Mitgliedstaats, die gegen COVID-19 geimpft sind, getestet wurden oder genesen sind. Am 1. Juni hat die Kommission ein Gateway aktiviert, über das alle Zertifikatssignaturen EU-weit geprüft werden können.

Das EU-Zertifikat enthält nur die Informationen, die erforderlich sind, um den Impf-, Test- oder Genesungsstatus der Reisenden nachzuweisen oder zu prüfen. Es ist selbstverständlich kostenlos und wird digital und in Papierform zur Verfügung stehen.

Hier finden Sie ausführliche Informationen und häufig gestellte Fragen:  https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/QANDA_21_2781

 

Internationaler Tag der Lebensmittelsicherheit

Am 7. Juni 2021 war der internationale Tag der Lebensmittelsicherheit.

Europäerinnen und Europäer haben das Privileg, sich über die Sicherheit ihrer Nahrungsmittel wenig Sorgen machen zu müssen. Das sieht weltweit jedoch anders aus. Hättest du gewusst, dass eine von 10 Personen jährlich aufgrund des Konsums verunreinigter Lebensmittel erkrankt?

Allerdings steht auch die Europäische Union vor großen Herausforderungen. Eine davon ist die #Lebensmittelverschwendung: Rund ein Fünftel der erzeugten Lebensmittel landen im Müll. Gleichzeitig können sich mehr als 30 Millionen Menschen nicht einmal jeden zweiten Tag eine hochwertige Mahlzeit leisten. Darüber beeinträchtigen Herstellung, Verpackung und der Transport von Lebensmitteln Umwelt und Klima.

Um das europäische Lebensmittelsystem nachhaltiger und gerechter zu machen, hat die EU-Kommission vor einem Jahr die Strategie „Vom Hof auf den Tisch“ präsentiert. Sie ist ein Kernstück des Grünen Deals, dessen Ziel es ist, Europa bis spätestens 2050 klimaneutral zu machen.

Die #FarmToFork-Strategie, wie sie auf Englisch heißt, verfolgt eine Reihe von Zielsetzungen:

  • Sichere Versorgung der Menschen in Europa mit erschwinglichen und nachhaltig produzierten Lebensmitteln
  • Bekämpfung des Klimawandels
  • Umweltschutz und Erhalt der Biodiversität
  • Gerechte Einkommen entlang der Lebensmittelkette
  • Ausweitung der biologischen Landwirtschaft

Alle Informationen zu #FarmtoFork finden Sie hier: https://ec.europa.eu/info/strategy/priorities-2019-2024/european-green-deal/actions-being-taken-eu/farm-fork_de